Aktuelles

Gottesdienst und Symposium: Klimawandel. Ursachen, Folgen, Handlungsperspektiven

04. September, 11 Uhr

07. September, 19-20.30 Uhr

Reihe LEBENSTHEMEN - mit Vorträgen aus Medizin, Psychologie und Theologie -

Gottesdienst

Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung seufzt und in Wehen liegt (vgl. Röm 8,22)

Sonntag, 4.9.2022 | 11.00 Uhr

Annakirche, Aachen, Annastraße 35
Predigt: Bärbel Büssow, Pfarrerin an der Annakirche, Aachen

Symposium

Mittwoch, 7.9.2022 | 19.00-20.30 Uhr

In Zusammenarbeit der Evangelischen Stadtakademie Aachen mit dem Luisenhospital in Aachen, dem Universitätsklinikum Aachen und dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Aachen

Impuls-Referat I: Medizin

Direkte und indirekte gesundheitliche Folgen des Klimawandels
Referent: Dr. med. Marcus Redaelli, Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Universität zu Köln

Impuls-Referat II: Psychologie

Apokalyptische Angst oder Aufbruchsstimmung? Welche Gefühle löst die globale Krise des Klimawandels aus und wie lassen sich diese Gefühle konstruktiv kanalisieren?
Referentin: Verena Sanders, Diplom-Sozialpädagogin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Psychologists for future Aachen

Impuls-Referat III: Theologie

Die Welt gestalten, um die Schöpfung zu bewahren Der Klimawandel als kreative Herausforderung für eine christliche Lebenspraxis
Referentin: Dr. theol. habil. Isis Ibrahim, Gymnasiallehrerin; Schwerpunkte der theologischen Arbeit: Ökotheologie, Feministische Theologie sowie interreligiöse und interkulturelle Perspektiven


Saal im Haus der Evangelischen Kirche
Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen

Organisation und Moderation der Reihe:
Dr. Uwe Beyer und Pfarrerin Bärbel Büssow
Der Eintritt ist frei.

LEBENSTHEMEN
Medizin, Psychologie und Theologie im Gespräch

Den Menschen zu helfen, ihre Leiden zu lindern, dafür
zu sorgen, dass sie, wo möglich, Heilung erfahren:
das ist eine medizinische wie eine psychologische und
eine pastorale Aufgabe. Die Reihe LEBENSTHEMEN
möchte Medizin, Psychologie und Theologie unter
diesen Vorzeichen in einen öffentlichen Dialog eintreten
lassen. Diskutiert werden Themen, die alle Menschen
betreffen: mit dem Ziel, aufzuklären und Orientierung
anzubieten.

Klimawandel. Ursachen, Folgen, Handlungsperspektiven

„How dare you?!“ („Wie könnt ihr es wagen?!“) Diesen
Ausruf der Empörung schleuderte die damals 16jährige
Greta Thunberg bei ihrem Auftritt am 23. September
2019 anlässlich der UN-Klimakonferenz in New York den
dort versammelten Staats- und Regierungschefs und
medial der gesamten Weltöffentlichkeit entgegen.
Es war ein realsymbolischer Höhepunkt des Drucks,den eine neue, vor allem von Schülerinnen, Schülern
und Studierenden ausgehende, soziale und ökologische
Bewegung global auf die politischen Entscheider
von heute über die Lebenswelt von morgen ausübt:
„Fridays for Future“. Weltweit begann die Gruppierung
um die Jahreswende 2018/19 mit öffentlichen
Klimastreiks und Straßendemonstrationen schnelle,
effiziente und umfassende Maßnahmen für den Klimaschutz
einzufordern.
Mit dem Jahr 2020 leerten sich in Folge der Covid-
19-Pandemie die öffentlichen Räume – der Protest
gegen die negativen Auswirkungen des von Menschen
mit verursachten Klimawandels musste sich
dem anpassen, verlor jedoch nicht an Bedeutung, zumal
auch die Pandemie zurückzuführen ist auf eine
nachhaltige Irritation im Gefüge von Natur und Zivilisation.
Katalysator ist hier wie dort die industrielle
Globalisierung, mit welcher der Mensch seine Umwelt
nicht hinreichend Natur sein lässt. Solange er zuträgliche
Abstände zu natürlichen Prozessen missachtet,
wird die nächste Zoonose mit pandemischer Potenz
nur eine Frage der Zeit sein.
Mit dem Abklingen dieser Pandemie wird absehbar
der Klimawandel als Generationen übergreifendes
Lebensthema wieder in den Focus öffentlicher Aufmerksamkeit
rücken. Wir wollen dazu einen Beitrag
leisten, indem wir aus medizinischer, psychologischer
und theologischer Perspektive erörtern werden, was
der Klimawandel über unsere bisherige Lebensweise
aussagt und wie er Katalysator werden kann für Entwürfe
zukunftsfähiger Gesellschaften im kundigen
Umgang mit der Natur.