30.08.2021

Kinder der Ungleichheit - Wie sich die Gesellschaft ihrer Zukunft beraubt

Mi 01.09.2021, 18 Uhr, Teilnahme in Präsenz möglich

Prof. Dr. Christoph Butterwegge

Zum Einstieg wird es Impulse alleinerziehender Frauen geben. Sie sind Mitglieder des ökumenisch getragenen Stadtteilnetzwerkes „Netzanschluss“ des Aachener Westens oder des Verbands alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV). Die Frauen werden uns einen kleinen Eindruck ihrer Lebenswirklichkeit geben.

Hierzulande gibt es so viele reiche Kinder wie noch nie, weil ihnen sehr wohlhabende Eltern aus steuerrechtlichen Gründen schon kurz nach der Geburt einen Teil ihres Vermögens überschreiben. Armut vererbt sich hingegen sozial: Aus den armen Kindern werden später arme Erwachsene, die wieder arme Kinder bekommen, wenn der Teufelskreis nicht durchbrochen wird. Wie keine Generation vor ihr ist die Gruppe der heutigen Kinder sozial tief gespalten: Während die jungen Menschen aus wohlhabenden, reichen und hyperreichen Familien materielle Sicherheit genießen und eine Führungsposition in der globalisierten Wirtschafts- und Finanzwelt besetzen können, bleiben ihren Altersgenoss(inn)en aus sozial benachteiligten Familien diese Chancen versagt. Spätestens während der Covid-19-Pandemie sind vielen Menschen die unterschiedlichen Lebenslagen von Kindern aus armen und Kindern aus wohlhabenden Familien bewusst geworden. Es wird Zeit, diesen Skandal zu beenden, mehr Sensibilität für das Problem zu entwickeln und endlich Lösungen in Angriff zu nehmen. In dem Buch, das einen Beitrag dazu leisten will, geht es um die Erscheinungsformen der Kinderungleichheit, die gesellschaftlichen Ursachen sowie die nötigen Gegenmaßnahmen.

Referent*innen:

Dr. Carolin Butterwegge arbeitet als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität zu Köln. Sie hat ihre Doktorarbeit über die Armut von Kindern mit Migrationshintergrund geschrieben.

Prof. Dr. Christoph Butterwegge hat von 1998 bis 2016 Politikwissenschaft an der Universität zu Köln gelehrt, sich seit über einem Vierteljahrhundert mit der Kinderarmut beschäftigt und dazu sowohl Forschungsprojekte durchgeführt wie auch mehrere Bücher veröffentlicht.

Ort der Veranstaltung: Auferstehungskirche, Am Kupferofen 19, 52066 Aachen und

Online via Zoom mit folgendem Zugangslink: https://zoom.us/j/92768958104, Meeting-ID: 927 6895 8104 (Bitte nutzen Sie den Link erst kurz vor Veranstaltungsbeginn)

Anmeldung, bitte geben Sie an, ob Sie online oder vor Ort teilnehmen: simone.glup@ekir.de

Beachten Sie die aktuellen Coronaregeln: Ein Nachweis über Impfung, Genesung oder aktuellem Test ist für eine Teilnahme in der Auferstehungskirche nötig.

Anmeldung: Hier

Evangelische Stadtakademie Aachen

Haus der Evangelischen Kirche
Frère-Roger-Straße 8-10,
52062 Aachen

Telefon: 0241/453-162

info@stadtakademie-aachen.de
www.stadtakademie-aachen.de

Die Evangelische Stadtakademie Aachen wird getragen von der Evangelischen Kirchengemeinde Aachen und dem Evangelischen Kirchenkreis Aachen und ist Mitglied im Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Nordrhein

Konto: Verwaltungsamt des Kirchenkreises Aachen
Sparkasse Aachen, BLZ 39050000, Konto-Nr. 216,
Haushaltsstelle M103 5220 00 60 404100