„Corona-Rhythmen“ als Krisen-Lyrik

27.10.2022 19:00 - 21:00

Veranstalter: Evangelische Stadtakademie Aachen

Ansprechpartner/-in: simone.glup@ekir.de, 0241 453 - 162

Ort: Bischöfliche Akademie Aachen

Gebühren: 8,- / 6,-

Gemeinsame Lektüre und vertiefende
Wahrnehmung ausgewählter deutscher und
chinesischer Zeitgedichte


In Kooperation der Bischöflichen Akademie des Bistums
Aachen mit der Evangelischen Stadtakademie Aachen,
der VHS Aachen und der Adam-Schall Gesellschaft für
Deutsch-Chinesische Zusammenarbeit e.V.


Eine außerordentliche Situation kreativ anzunehmen:
das ist ein Können des Menschen – eines, das selbst
seelische Not in Selbstwirksamkeit zu wenden vermag.
Das gilt auch in unserer Seuchenzeit. Diesseits der Be-
wältigung pandemischem Alltags und der Sehnsucht
nach Rückkehr zur Normalität ist ein innerlich freies
Gestalten der Krise möglich, ihr Ausbrechen als Auf-
bruch in der Kunst.

Die zweisprachige Anthologie „Corona-Rhythmen“,
herausgegeben von Dr. Uwe Beyer (Aachen), bezeugt
dies durch die Kraft der Lyrik: prägnant in ausdrucks-
starken Bildern, konzis durch die Kürze der Darstellung.
Ihre zwanzig deutschen und zwanzig chinesischen Zeit-
gedichte namhafter Lyrikerinnen und Lyriker symbo-
lisieren das Weltumspannende der Pandemie. Wie in
China dichterisch mit dem Corona-Thema umgegangen
wird, findet sich hier auf diese Weise erstmalig dem
deutschen Kulturraum zugänglich gemacht.

Durch Lektüre und Deutung ausgewählter Zeitgedichte
sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Dar-
stellungen kenntlich werden; dabei sind überraschende
Einsichten zu erwarten.

Leitung: Dr. Laura Büttgen
Referent: Dr. Uwe Beyer, Aachen
Tagungsbeitrag: 8,00 Euro / 6,00 Euro

Anmeldung: Bischöfliche Akademie