„Im Geheimnis einander nahe“

29.10.2022 14:30 - 18:30

Veranstalter: Evangelische Stadtakademie Aachen

Ansprechpartner/-in: simone.glup@ekir.de, 0241 453 - 162

Ort: Haus der Evangelischen Kirche

Gebühren: 12,- / 6,- Euro

Jüdische und christliche Mystik im Dialog

In Kooperation der ESA mit der Gesellschaft der Freunde
christlicher Mystik e.V.

Martin Buber, der große Kenner der mystischen Tradi-
tionen in Abendland und Orient, sagte einmal: „Kein
Mensch außerhalb von Israel weiß um das Geheimnis
Israels und kein Mensch außerhalb des Christentums
weiß um das Geheimnis des Christentums. Aber nicht-
wissend können sie einander im Geheimnis anerkennen.“
Worin besteht dieses nichtwissende Anerkennen? Die
Mystik im Judentum und Christentum bietet die Mög-
lichkeit, diese Frage zu erhellen. Gerade in Zeiten eines
(wieder) aufkeimenden Antisemitismus kann dies mehr
sein als eine gelehrte Zusammenschau. Wir wollen in
dieser Hinsicht spätantik-jüdische, kabbalistische und
chassidische (letztere oft aus der heutigen Ukraine
stammende) Texte denen der christlichen Mystik gegen-
überstellen und in ihrem Zusammenhang verstehen.
Dadurch möchten wir eine die Teilnehmerinnen und
Teilnehmer inspirierende Antwort auf die „Nähe im
Geheimnis“ geben.

Hybrid (Präsenz und digital über ZOOM)
Haus der Evangelischen Kirche
Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen

Leitung: Dr. Uwe Beyer (ESA)
Referierende: PD Dr. Elke Morlok,
Seminar für Judaistik, Goethe-Universität Frankfurt
Dr. Marco Antonio Sorace
Düsseldorf

Teilnahmegebühr: 12,00/6,00 Euro

Anmeldung